Drucken

Jugendliche verbringen viel Zeit im Internet. Nicht immer läuft das ohne Probleme ab. Die Frankfurter Initiative „Digitale Helden“ bietet konkret Hilfe und wurde hierfür mit dem „Schutzbengel-Award“ ausgezeichnet. Außerdem erhielt die Initiative ein Preisgeld von 10.000 Euro.

Die Rummelsberger Diakonie und Curacon als Preisgeldstifter würdigen über den Award Projekte, die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen stärken und sie somit sicherer surfen lassen. Unterstützt wird die Aktion von einem wissenschaftlichen Beirat, der sich aus Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Unternehmen zusammensetzt.

Preisverleihung am 19. Januar 2015 im Frankfurter Lessing-Gymnasium: 

Die "Digitalen Helden" mit Christian Oerthel, Diakon Rummelsberger Dienste für Menschen gGmbH (hinten rechts) und Michael Stahl, Geschäftsführender Partner Curacon GmbH (h. links).

 

Die Digitalen Helden (www.digitale-helden.de) haben es sich zum Ziel gesetzt, Jugendlichen bei allen Fragen zur Seite zu stehen, die sich rund um Internetsicherheit, soziale Netzwerke und Mobbing stellen. Die Initiative wurde gemeinsam mit dem Präventiven Jugendschutz Frankfurt und dem Verein Eltern für Schule ins Leben gerufen. Die Projektmitglieder machen Jugendliche fit, selbst als „Digitale Helden“ an ihren Schulen andere Jugendliche zu beraten, ihnen Tipps zu geben und im Umgang mit dem Internet zu helfen, wenn jemand selbst zum Opfer von Mobbing oder Angriffen wird. Mittlerweile gibt es Digitale Helden an 37 Schulen in ganz Hessen.